Endlich einmal normale Temperaturen und trockenes Wetter an der dritten NLB Runde in Wigoltingen. Sonst aber wieder alles beim alten, Beringen gelingt kein Satzgewinn, weil die Gegner einfach ein wenig besser spielen und vor allem keine einfachen Fehler machen. Gegen den Spitzenreiter der Ostgruppe Elgg-Ettenhausen konnte wieder ein paar Ballwechsel mitgehalten werden, sobald sich aber auf Klettgauer Seite die vermeidbaren Fehler einschlichen, war der Satz weg. Auffallend ist auch, dass die meist sehr jungen Gegner viel schneller auf den Beinen sind als die alten Beringer und es deutlich schwerer ist einen Punkt zu erzielen als noch in der 1. Liga.

Satzresultate: 8:11 / 5:11 / 5:11

Im zweiten Spiel gegen Wigoltingen war von Beringen nur eine durchschnittliche, teils sogar schlechte Leistung zu sehen und so ist der Klassenunterschied einfach zu gross, um irgendetwas gewinnen zu können. Vereinzelte gute Aktionen in der Defensive und ein, zwei gute Angriffe reichten bei weitem nicht um Wigoltingen ernsthaft zu gefährden. Der Unterschied war die ersten zwei Sätze derart gross, dass Wigoltingen für Satz drei einige Wechsel vornehmen konnte, was sich auch sofort auf das Spielgeschehen auswirkte. Nicht jeder Angriff von Wigoltingen war unerreichbar und Beringen konnte wieder mitspielen und einige Punkte aus eigener Kraft realisieren und sogar einige Male in Führung gehen. Bei 8:7 für Beringen kam sogar leichte Hoffnung auf den ersten Satzgewinn auf. Genau in dieser Phase schenken Beringen Wigoltingen aber zwei Punkte durch unnötige Eigenfehler und so ging der Satz mit 11:9 wieder an Wigoltingen. Das war dann doch ein wenig ärgerlich und trübte die Stimmung, wobei das nur ein kurzer Moment war. Alle Beringer sind sich bewusst, dass die Liga eine Nummer zu gross ist und wir aus eigener Kraft kaum ein Spiel gewinnen können, da müsste der Gegner schon deutlich mithelfen. Obwohl man nun 6 Spiele in Folge mit 3:0 verloren hat, ist die Stimmung im Team gut und der Frust hält sich absolut in Grenzen.

Satzresultate: 3:11 / 3:11 / 9:11