Unterschiedliche Gefühlslage bei den beteiligten Mannschaften aus Beringen nach Abschluss der Vorrunde. Beringen 2 fühlte sich offenbar erst mit dem Messer am Hals wohl. Sowohl gegen Satus Schaffhausen 2 wie auch gegen Herblingen lagen die Klettgauer mit 0:2 im Rückstand, konnten beide Spiele aber noch mit 3:2 gewinnen, was mit letztendlich 7 erspielten Punkten zur Teilnahme an der Finalrunde reichte. Beringen 3 lag vor der letzten Vorrunde mit 6 Punkten an der Spitze ihrer Gruppe und lediglich eine 2:3 Niederlage aus den letzten zwei Spielen hätte es benötigt, um sich Gruppenplatz 2 zu sichern. Auch nach dem ersten Spiel gegen Kaufleute, welches klar mit 0:3 verloren ging, war die Teilnahme somit noch aus eigener Kraft möglich. Doch auch im zweiten Spiel lag Beringen mit 0:2 zurück, ehe eine Umstellung im Team den ersten Satzgewinn an diesem Sontag einbrachte. In Satz 4 konnte bis 6:6 mit Faustball Flurlingen mitgehalten werden, dann machten die Beringer Feierabend und der Satz ging mit 6:11 an Flurlingen. Kein weiterer Punktezuwachs, was zur Folge hat, dass Beringen 3 nicht um die Ränge 1-5 spielen kann, sondern lediglich als führender in der Zwischenrangliste um die Ränge 6-10. Beringen 4 lieferte sich gegen Satus Schaffhausen 2 ebenfalls einen 5 Sätzer und konnte wie schon Beringen 2 mit einem 3:2 die Schaffhauser bezwingen. Damit war die Finalteilnahme gesichert und das letzte Spiel gegen MR Flurlingen eine Zugabe, wobei auch hier 3 Punkte zu vergeben waren, welche in die Finalrunde mitgenommen werden. Beringen 4 spielte aus einer sicheren Abwehr heraus und mit genügend Druck am Angriff, so dass die Partie problemlos 3:0 gewonnen wurde. Somit spielen an der Finalrunde 2 Beringer Mannschaften um den Meistertitel.

Rang 1-5: Faustball Flurlingen 12Pt. / MR Beringen 4 11Pt. / Satus SH 2 8Pt. / MR Beringen 2 7Pt. / TV Kaufleute 6Pt.

Rang 6-10: MR Beringen 3 6Pt. / MR Buchthalen 5Pt. / MR Herblingen 4Pt. / MR Thayngen 1 Pt. / MR Flurlingen 0Pt.